Wien Energie

14.02.2017

Wien Energie testet Blockchain-Technologie

Wien Energie beteiligt sich gemeinsam mit anderen internationalen Energieunternehmen an einem von BTL GROUP LTD (TSXV:BTL, FRA:B9T), einem kanadischen Blockchain startup, durchgeführten Blockchain Pilotprojekt. BTL wird auf Basis ihrer bestehenden Interbit Handelsplattform ein Pilotprojekt für den Gashandel durchführen. Das Beratungsunternehmen EY unterstützt BTL hinsichtlich Evaluierung und Prüfung der erstellten Lösung. Ziel des dreimonatigen Projektes ist, die Blockchain-Technologie für den Energiehandel zu erproben.

Details
23.01.2017

Forschungsprojekt GeoTief Wien untersucht den geologischen Untergrund Wiens

Erkundung des Potenzials für erneuerbare Wärme
Mit GeoTief Wien startet ein Energie-Forschungsprojekt zur Vermessung der Geologie im östlichen Raum Wiens. Es geht dabei um die wissenschaftliche Erkundung der Potenziale für umweltfreundliche Wärme aus tiefliegenden Heißwasservorkommen. Dazu finden 2D Seismik Messungen im ersten Schritt im Februar/März 2017 statt.

Details
19.01.2017

Elektroautos: Für jede/n Zweite/n eine vorstellbare Option

ÖsterreicherInnen setzen auf erneuerbare Energien
Bereits zum zweiten Mal erhob das Institut für Strategisches Management der WU gemeinsam mit Deloitte Österreich und Wien Energie in einer Studie die aktuelle Stimmungslage der ÖsterreicherInnen zum Thema Erneuerbare Energien. Das Fazit: Elektromobilität, erneuerbare Wärmeversorgung, Photovoltaik und eigene Stromspeicher liegen klar im Trend. Nahezu 100 % Grünstrom aus Österreich ist der Wunschstrom der Haushalte. Fast jede/r Zweite kann sich vorstellen, ein Elektroauto zu kaufen, jede/r Sechste hat das bereits fix geplant. Rund zwei Drittel der Haushalte, die eine Photovoltaikanlage planen, überlegen auch einen Stromspeicher zu installieren. Für 80 % der Befragten ist eine Wärmeversorgung aus erneuerbaren Energiequellen wichtig.

Details
17.01.2017

Hochspannungsfest im Technischen Museum Wien

Wien Energie und das Technische Museum Wien veranstalten am Sonntag, den 29.01.2017 gemeinsam wieder das spektakuläre Hochspannungsfest. Geboten wird ein spannendes Programm zum Thema „Energie“.

Details
12.01.2017

Wiener Rotes Kreuz und Wien Energie: 100 zusätzliche Notschlafplätze für wohnungslose Menschen

Nach einer kurzen Verschnaufpause wird die nächste Kältewelle am Wochenende erwartet. Das Wiener Rote Kreuz intensiviert deshalb seine Wohnungslosenhilfe und den Katastrophenhilfsdienst und stellt ab heute 18:00 Uhr in Kooperation mit Wien Energie, dem Fonds Soziales Wien und dem Bezirk Donaustadt eine Notschlafstelle in der Primavesigasse im 22. Wiener Gemeindebezirk zur Verfügung. Knapp 100 wohnungslose Menschen werden im Verwaltungsgebäude von Wien Energie am Kraftwerkstandort Donaustadt ein warmes Dach über den Kopf bekommen. Das Wiener Rote Kreuz wird für zwei Wochen jeweils von 18:00 bis 08:00 Uhr Schlafplätze zur Verfügung stehen.

Details
28.12.2016

Wien Energie eröffnet Servicepoint in Guntramsdorf

Ab 2. Jänner 2017 gibt es für Wien Energie-KundInnen in Niederösterreich eine neue Anlaufstelle für sämtliche Energieangelegenheiten. Im neu gebauten Ortszentrum Guntramsdorfs – dem Rathaus Viertel – direkt an der Badner Bahn, bietet der neue Wien Energie-Servicepoint Information und Beratung von Montag bis Freitag, zwischen 08:00 und 15:00 Uhr (Donnerstag bis 17:30 Uhr). Drei Wien Energie-BeraterInnen unterstützen persönlich bei allen Themen - von der An-/Abmeldung bis zum Rechnungsservice.

Details
18.10.2016

Wien Energie macht Kunden zu Selbstversorgern

Wien Energie erweitert sein Geschäftsmodell und unterstützt seine Kunden ab sofort mit dem "HausMaster" darin, Strom selbst zu erzeugen, zu speichern und intelligent zu nutzen. Gestartet wird mit einer ersten Basisversion für das Einfamilienhaus. Es werden Produkterweiterungen und -updates folgen, die das Angebot auch für Wohnungskunden interessant machen. Ziel ist der Ausbau des neuen Basisprodukts zu einer umfassenden Smart Home-Komplettlösung für Stadt und Land. Michael Strebl, Vorsitzender der Wien Energie-Geschäftsführung: "Der Trend in der Energiewirtschaft geht in Richtung dezentrale Erzeugung, erneuerbare Energien und Digitalisierung. Wir nutzen die damit verbundenen Möglichkeiten, um neue Produkte und Services zu bieten. Wir bieten alles aus einer Hand und werden der beste Partner unserer Kunden bei der Selbstversorgung mit Energie sein."

Details
10.10.2016

Sima/Gratzer: Manner dreht die Schnitten-Heizung auf

Wien Energie und Manner setzen gemeinsam auf energieeffiziente Wärmeversorgung. Die Abwärme aus dem Backprozess in Wien-Hernals wird ab sofort in das lokale Fernwärmenetz auf einer Länge von 3,5 Kilometern eingespeist und für Heizung und Warmwasser verwendet. Die Leistung beträgt 1 Megawatt. 600 Haushalte und Betriebe werden in unmittelbarer Nachbarschaft der Waffelproduktion in Hernals und Ottakring profitieren. Manner wandelt darüber hinaus die überschüssige Abwärme des Herstellungsprozesses in Kälte um und verwendet diese für Kühlzwecke. Zur Inbetriebnahme trafen sich Umweltstadträtin Ulli Sima, die Bezirksvorsteherin von Wien-Hernals Ilse Pfeffer, Manner-Vorstand Thomas Gratzer, Stadtwerke-Vorstand Robert Grüneis und Wien Energie-Geschäftsführer Michael Strebl.

Details
06.10.2016

Sima/Peschek: Solarblume & E-Tankstelle - Grüner Strom für Rapid Wien

Mit dem neuen Allianz-Stadion in Wien Hütteldorf setzt der SK Rapid Wien nicht nur im Sport, sondern nun auch im Energiebereich neue Akzente. Ulli Sima, Stadträtin für Umwelt und Wiener Stadtwerke überzeugte sich heute persönlich von den gesetzten Umweltmaßnahmen: "Neben der guten Erreichbarkeit mit den Öffis gibt es im und ums Stadion nun auch ein neues Abfallkonzept mit Mehrwegbechern. Die innovative Solarblume erzeugt sauberen Strom und an der E-Tankstelle von Wien Energie können die Fans während des Spiels ihr E-Auto kostenlos auftanken."

Details
11.09.2016

Frischer Wind für Bürgerkraftwerke

Wien Energie bringt neuen Schwung in sein Bürgerbeteiligungsmodell. Nach 25 ausverkauften Bürgerkraftwerken - 23 mit Solaranlagen, zwei mit Windrädern - sind ab 12. September neue Windkraftwerk-Anteile erhältlich. Insgesamt sind es 5.158. Die neuen Anteile werden stückweise vergeben. Damit sind mit einem Schlag so viele Anteile am Markt wie noch nie. Sie gelten für zwei weitere Windräder von Wien Energie im niederösterreichischen Windpark Pottendorf. Bis zum 6. November kann man sich online zum Kauf anmelden. Danach werden die Anteile unter allen Interessenten verlost. Wien Energie-KundInnen mit einem gültigen Stromliefervertrag erhalten gegenüber anderen Teilnehmern einen Vorzugszins. Sie profitieren von einer jährlichen Vergütung in der Höhe von 2,25 % statt 1,75 %. Es wird mit sehr hohem Andrang gerechnet.

Details