Wiener Stadtwerke

31.10.2020

TU-Studie: "Stadtwerke-Effekt" sichert 53.000 Arbeitsplätze in Wien und Österreich

Die Zahlen der Studie von TU-Professor Michael Getzner sind mehr als beeindruckend: 53 000 Arbeitsplätze sichern die Wiener Stadtwerke in ganz Österreich, 4,9 Mrd. Euro tragen die Wiener Stadtwerke zum Bruttoinlandsprodukt bei. Die für die Wiener Stadtwerke zuständige Stadträtin Ulli Sima und Generaldirektor der Wiener Stadtwerke, Martin Krajcsir, und sein Stellvertreter, Peter Weinelt, haben die Studie präsentiert: "Die Wiener Stadtwerke mit ihren Unternehmen sind der Motor, der die Stadt das ganze Jahr über am Laufen hält. Darüber hinaus sind sie ein stabiler Wirtschaftsfaktor. Sie sichern zehntausende Arbeitsplätze im Land und investieren in die Zukunft unserer Klimamusterstadt", so Sima.

Details
24.10.2020

Ehemaliger Generaldirektor der Wiener Stadtwerke Karl Skyba verstorben

Karl Skyba war von 1991 bis 2002 Generaldirektor der Wiener Stadtwerke. Er ist am 15.10.2020 im 82. Lebensjahr verstorben. "Karl Skyba leitete in seinen zwölf Jahren als Generaldirektor die größte Reform in der Geschichte der Wiener Stadtwerke. Er führte die Ausgliederung aus dem Magistrat durch und gestaltete die Wiener Stadtwerke maßgeblich - er war ein Vordenker und machte uns zu dem starken Konzern, der wir heute sind. Dafür bin ich ihm sehr dankbar. Wir werden ihn in bester Erinnerung behalten", so der Wiener Stadtwerke Generaldirektor, Martin Krajcsir.

Details
22.10.2020

Ziel: Klimaneutrale Welt - Wiener Stadtwerke treten europäischer Allianz für sauberen Wasserstoff bei

"Wir arbeiten bereits aktiv an der Stadt der Zukunft, um der Klimakrise zu begegnen. Von der Bereitstellung von Wasserstoff über den Transport bis hin zur Betankung von Wasserstoff, bieten wir alles aus einer Hand. Der Beitritt in die Wasserstoff-Allianz und der Austausch mit Gleichgesinnten aus Europa ist für uns ein logischer Schritt”, sagt der stellvertretende Generaldirektor der Wiener Stadtwerke, Peter Weinelt, über den Beitritt der Wiener Stadtwerke zu der "europäischen Allianz für sauberen Wasserstoff". Zuletzt sind die Wiener Stadtwerke mit ihrem Pilotprojekt Wasserstoffbus aufgefallen. Der Wasserstoff hierzu wird von Wien Energie geliefert, die Tankstelle wird von Wiener Netze zur Verfügung gestellt und der Bus schließlich von den Wiener Linien betrieben - alle drei Unternehmen gehören zu den Wiener Stadtwerken.

Details
21.09.2020

AVISO: Morgen - Ludwig/Sima eröffnen Flagshipstore der Wiener Stadtwerke

6 Unternehmen, 1 Anlaufstelle: Morgen, am 22.September um 09.30 Uhr, eröffnen Bürgermeister Michael Ludwig und Stadträtin Ulli Sima gemeinsam mit der Geschäftsführung den neuen Flagshipstore der Wiener Stadtwerke und der dazugehörigen Konzernunternehmen. Es wird auch die Möglichkeit zu Führungen in Kleingruppen durch die neuen Räumlichkeiten geben. Pro Medium ist aufgrund der aktuellen Situation eine Journalistin bzw. ein Journalist je Medium zugelassen. Bitte beachten Sie auch im Freien die 1-Meter-Abstandsregel und denken Sie nach Möglichkeit und Erfordernis an das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes (MNS). Um die Auflagen, bedingt durch COVID-19, einhalten zu können, bitten wir Sie um verlässliche Voranmeldung unter [kk@konzernkommunikation.at] (mailto:kk@konzernkommunikation.at)

Details
09.09.2020

Image-Ranking 2020: Wiener Stadtwerke und Konzernunternehmen auf der Überholspur

Das TOP-Gewinn-Image-Ranking 2020 für die Wiener Stadtwerke, Wien Energie und die Wiener Linien kann sich sehen lassen: Die Wiener Linien landen auf Platz acht und verbessern sich im Vergleich zu 2019 um satte 51 Ränge. Wien Energie springt gleich 53 Ränge hinauf und landet auf Platz zehn. In den Sonderkategorien Transport, CSR & Nachhaltigkeit sind die Wiener Linien als Sieger hervorgegangen. Bei den Themen Karriereschmiede für talentierte MitarbeiterInnen, Innovationskraft, Produkte & Servicequalität erlangen die Wiener Linien jeweils Top 5 Platzierungen.

Details
05.08.2020

Wiener Stadtwerke übernehmen EVN-Anteile der EnBW

Der zwischen den Wiener Stadtwerken und dem deutschen EnBW Trust e.V. vereinbarte Erwerb des Aktienpaketes an der EVN AG wurde, nachdem die wettbewerbsbehördlichen Verfahren in Deutschland und Österreich zuletzt erfolgreich abgeschlossen werden konnten, mit heutigem Tage finalisiert. Im Zuge der Transaktion wurde eine Finanzbeteiligung in Höhe von 28,35 Prozent am niederösterreichischen Energieversorger an die Wiener Stadtwerke übertragen. "Wir sehen darin eine attraktive und langfristige Anlagemöglichkeit in ein grundsolides österreichisches Unternehmen und somit eine sinnvolle Erweiterung für unser Portfolio", so der Generaldirektor der Wiener Stadtwerke Martin Krajcsir.

Details
27.05.2020

3D-Druck rettet Leben - Wiener Forschungsprojekt bringt Ersatz für begehrte FFP3-Masken

Was haben die Wiener Universitäten, die Wiener Stadtwerke und der Krankenanstaltenverbund (KAV) gemeinsam? Sie entwickeln in einem Forschungsprojekt Filtereinheiten für Cov-2-Virus Pandemie Atemschutzmasken, die den Standards entsprechen. Die Gehäuse werden mittels 3D-Druck erstellt und die Masken wurden von Ärztinnen und Ärzten der MedUni Wien sowie der Berufsfeuerwehr in Wien dem Praxistest unterzogen. Die Schutzmasken wurden bereits vom Österreichischen Forschungs- und Prüfinstitut (OFI) positiv getestet. Sie finden somit Einsatz in hochsensiblen Bereichen. Auf der Intensivstation sowie in allen Bereichen, wo es Kontakt mit hochinfektiösen Patienten gibt, sollen sie den höchsten Schutz vor Ansteckungen bieten. Auf Basis der Vorlage wird demnächst die Massenproduktion in Österreich umgesetzt.

Details
05.03.2020

Wiener Stadtwerke kaufen EVN-Anteile der EnBW

Der EnBW Trust e.V. verkauft seine für die EnBW Energie Baden-Württemberg AG treuhänderisch gehaltene Finanzbeteiligung am niederösterreichischen Energie- und Umweltdienstleistungsunternehmen EVN AG in Höhe von 28,35 Prozent. Käufer ist die Wiener Stadtwerke GmbH.

Details
16.01.2020

Wiener Stadtwerke: Marika Püspök übernimmt Konzernkommunikation - BILD

Marika Püspök (46) übernimmt mit Februar 2020 die Leitung der Konzernkommunikation der Wiener Stadtwerke. Püspök war seit November 2015 Büroleiterin von ORF-Programmdirektorin Kathrin Zechner und davor für die Kommunikation rund um das Projekt Medienstandort ORF verantwortlich. Ihre Karriere startete vor knapp zwei Jahrzehnten bei Siemens, wo der Kommunikationsprofi Püspök bis Sommer 2014 in verschiedenen Linien- und Projektfunktionen und an unterschiedlichen Standorten im In- und Ausland im Kommunikationsbereich tätig war.

Details
14.01.2020

Wiener Stadtwerke suchen 140 Lehrlinge für Zukunftsjobs - BILD

Eine hochmoderne Ausbildung in technischen Lehrberufen mit besten Karrierechancen. Die Chance auf so einen Zukunftsjob bieten die Wiener Stadtwerke ab September 140 neuen Lehrlingen. Besonders groß sind auch heuer die Chancen für Mädchen, die eine Lehre in einem technischen Beruf absolvieren möchten. Neu unter den zwölf Lehrberufen ist Reinigungstechnik, qualifizierte BewerberInnen sind hier besonders gesucht. Die Bewerbungsfrist für die Ausbildungen bei Wiener Linien, Wien Energie, Wiener Netze und Co. läuft noch bis zum Frühjahr. Doch aufgepasst: je mehr qualifizierte BewerberInnen sich melden, umso früher endet der Bewerbungsprozess.

Details