Forschungsprojekt FACDS

Um Netzqualität und Versorgungssicherheit auch zu Spitzenzeiten konstant halten zu können, braucht es ein intelligentes Stromnetz und innovative Speichersysteme. Das Team des Forschungsprojekts FACDS testet daher im Auftrag der Wiener Netze fünf Netzspeichersysteme in den Trafostationen der ASCR-Forschungsgesellschaft

Immer mehr Menschen erzeugen mit dezentralen Erzeugungsanlagen Strom, speisen diesen ins Netz ein und wollen ihn zu einem späteren Zeitpunkt nutzen. Um trotz ständiger Einspeisung und Entnahme die Versorgungssicherheit auch in Zukunft garantieren zu können, braucht es neue und innovative Möglichkeiten, den Strom in elektrischen Verteilernetzen zu speichern. Einen Beitrag dazu können Netzspeichersysteme liefern.

Energie-Speicher-Systeme in der Seestadt. Installiert im Rahmen des Forschungsprojektes FACDS (Flexible AC Distribution Systems).(c) Wiener Netze/TucherlZoom
Neue Herausforderungen für das Netz
Durch die zunehmende dezentrale Einspeisung von selbsterzeugtem Strom durch EnergiekundInnen und des erhöhten Verbrauchs (zum Beispiel für Elektromobilität) steht der klassische Verteilnetzbetrieb vor großen Herausforderungen. Engpässe könnten entstehen. Dies gilt es zu vermeiden.
 
Energie-Speicher-Systeme in der Seestadt. Installiert im Rahmen des Forschungsprojektes FACDS (Flexible AC Distribution Systems). Lion-Batterien in einer Trafostation in der Seestadt. (c) Wiener Netze/TucherlZoom

Garantierte Versorgungssicherheit bei Engpässen
Ziel des laufenden Forschungsprojektes in der Seestadt Aspern ist zu eruieren, welche Funktionalitäten ein dezentrales Speichersystem in klassischen Verteilernetzen bieten muss, um die geforderte Netzstabilität, Netqualität und Versorgungssicherheit sicherzustellen sowie um Engpässe zu vermeiden.

Zur Analyse der technologischen und ökonomischen Nutzbarkeit wird neben der realen Implementierung in der Seestadt Aspern, auch in einer Laborsituation geforscht. Zusätzlich sollen eine mögliche Mehrfachnutzungen von Netzspeichersystemen (Hybridnutzung) und davon abgeleitete Geschäftsmodelle  – wie eine gemeinsame Speichernutzung durch Markt und Netz – erforscht werden.