Wiener Lokalbahnen bekommen bis zu 34 neue Triebfahrzeuge

Für die Wiener Lokalbahnen sind die neuen Triebfahrzeuge auch für die geplante Ausweitung des 7,5-Minuten-Takts erforderlich. Das neue Fahrzeug wird insgesamt den Komfort für die Fahrgäste durch serienmäßige Klimatisierung und barrierefreien Zugang erhöhen. Außerdem werden alle Fahrzeuge mit einem modernen Fahrgastinformationssystem sowie Videoüberwachungskameras ausgestattet sein.

18 Züge fix, bis zu 16 weitere optional

Die Ausschreibung beinhaltet die Anschaffung von 18 Triebfahrzeugen und eine Option auf bis zu 16 weitere Garnituren. Gleichzeitig mit der Beschaffung der neuen Fahrzeuge wird auch ein Wartungsvertrag abgeschlossen, in dem die Verantwortung der laufenden Instandhaltung beim Hersteller liegt, die Arbeiten aber direkt durch die Beschäftigten der WLB in den betriebseigenen Werkstätten durchgeführt werden. Das Innen- und Außendesign der neuen Züge wird in den kommenden Monaten im Detail erarbeitet.

Die Angebotsöffnung fand unter notarieller Aufsicht statt. Mit der Bekanntgabe des Bestbieters begann eine Einspruchsfrist, die mit 3. Dezember 2018 endet.