Revitalisierung der U6

Im Sommer 2014 startete die Generalsanierung der historischen Otto-Wagner-Station Alser Straße. Bis 2020 werden auch die Stationen Währinger Straße und Nußdorfer Straße in Zusammenarbeit mit dem Denkmalschutz saniert.

Die Projekte sind Teil der langfristigen U6-Revitalisierung. In den Jahren 2011 bis 2013 wurden bereits die Stationen Josefstädter Straße und Burggasse generalsaniert. Ab dem Frühjahr 2014 wurden in der Station Thaliastraße Sanierungsarbeiten im laufenden Betrieb durchgeführt. Für die nächsten Jahre ist die Erneuerung der Bahnsteige in der Station Michelbeuern sowie der Fassade in der Station Gumpendorfer Straße geplant.

Generalsanierung der U6-Station Alser Straße - (c) Wiener Linien / Johannes ZinnerZoom
Vom Mauerwerk bis zum Bahnsteigdach
Die Generalsanierung der Station Alser Straße begann Ende Juni 2014 und dauert bis Mitte 2016. Die Sanierung des denkmalgeschützten Gebäudes umfasst u.a. die Bahnsteige, die Fassaden, das Mauerwerk, die Böden, das Bahnsteigdach sowie die gesamte Haustechnik. Die Station wird für die nächsten Jahrzehnte fit gemacht und auf den neuesten Stand der U-Bahn-Technik gebracht.
 
U6-Station Alser Straße - Wiener Linien / HelmerZoom
Historisches Erscheinungsbild bleibt erhalten

Auch bei der Station Alser Straße wurde durch die Zusammenarbeit mit dem Bundesdenkmalamt auf die Erhaltung des originalgetreuen Erscheinungsbildes der historischen Otto-Wagner-Station geachtet.

Während der Bauarbeiten bleibt die Station Alser Straße für Fahrgäste immer zugänglich, die Strecke durchgängig befahrbar. Wie bei der Station Burggasse wurden die Arbeiten so geplant, dass stets ein Bahnsteig für die Fahrgäste zur Verfügung steht.