Linienkreuz U2 / U5

Im Jahr 2030 werden etwa zwei Millionen Menschen in unserer Stadt leben, wohnen und arbeiten. Um mit dieser Entwicklung Schritt halten zu können, muss das Öffi-Angebot stetig ausgebaut und verbessert werden. Das Linienkreuz U2/U5 ist Teil des Öffi-Investitionspakets für das kommende Jahrzehnt: Es soll Entlastung für stark frequentierte Linien sowie kürzere Reisezeiten und bessere Verbindungen für PendlerInnen bringen.

Linienkreuz U2/U5Zoom
Die neue Linie U5

Die Linie U5 wird ab dem Jahr 2023 den U2-Ast zwischen Rathaus und Karlsplatz übernehmen und ihre Endstation am Frankhplatz, beim Alten AKH, haben. Im Zuge der weiteren Verlängerung ab 2023 ist auch eine Station im Bereich Anne-Carlsson-Park geplant. Sieben Bimlinien werden so ans U-Bahn-Netz angebunden. Weiter führt die geplante Strecke über Michelbeuern – AKH bis zum Elterleinplatz.

 
Südast der U2Zoom
Die verlängerte Linie U2

Die Linie U2 bekommt ab der Station Rathaus einen komplett neuen Südast. Noch 2018 fällt der Startschuss für die Verlängerung der U2 über Neubaugasse (U3), Pilgramgasse (U4) und den Bacherplatz zur Station Matzleinsdorfer Platz, wo Fahrgäste künftig zur S-Bahn wechseln können. Auch diese Neubaustrecke soll bereits Ende 2023 eröffnet werden.

Die weitere Verlängerung des neuen U2-Südasts - über die Gußriegelstraße bis zum Wienerberg - ist für eine spätere Ausbaustufe geplant. Der Ausbau von U2 und U5 wird Hand in Hand mit dem Ausbau des Bim-Netzes gehen, und auch das Wiener S-Bahn-Angebot soll weiter attraktiviert werden.