Neue Urbane Mobilität Wien

Die Neue Urbane Mobilität Wien GmbH, kurz NeuMo, ist die 100%-Tochterfirma der Wiener Stadtwerke für Forschung & Innovation im Bereich Mobilität. NeuMo analysiert Veränderungen unserer Mobilität, stößt Innovationen an und fördert die besten Ideen in diesem Bereich.

Die Wiener Mobilitätszukunft

Mit der Initiative „Smart City Wien“ und der dazugehörigen Rahmenstrategie ebnet die Stadt Wien den Weg zur lebenswerten, klimafreundlichen und zukunftsfähigen Stadt. Das „Leitziel 2050“ der Smart City Wien ist die beste Lebensqualität für alle Wienerinnen und Wiener bei größtmöglicher Schonung von Ressourcen.

Verantwortungsvoll organisierte Mobilität in Stadt und Umland ist ein wesentlicher Beitrag zur Lebensqualität, macht den Großraum Wien attraktiver und stärkt somit den Wirtschaftsstandort. Umweltfreundliche Mobilitätsangebote werden mit bestehenden Mobilitätsformen verknüpft.

Die 2014 beschlossene Smart City Wien Rahmenstrategie ist eine langfristige Dachstrategie bis zum Jahr 2050. Gleichzeitig bilden das Klimaschutzprogramm der Stadt Wien, der Stadtentwicklungsplan 2025 und das Fachkonzept Mobilität „miteinander mobil“ den inhaltlichen Rahmen.

Weitere Infos bieten die folgenden Seiten:

Neue Mobilität für Wien

Die Wiener Linien sind DAS Rückgrat der Mobilität in Wien. Immer wichtiger werden aber ergänzende öffentlich verfügbare Mobilitätsangebote wie Citybike, Carsharing in verschiedenen Ausprägungen oder Mitfahrgelegenheiten. Urbane Trends weg vom Autobesitz und die technischen Werkzeuge zur Vernetzung aller gebotenen Möglichkeiten (Smartphones, Apps) verändern das Mobilitätsverhalten.

Die Wiener Stadtwerke wollen sich in einem derart dynamischen Mobilitätsmarkt entsprechend ihrer Strategie erfolgreich behaupten. Das eigene Angebot des Konzerns ist in einem Mobilitätscluster gebündelt, der aus Wiener Linien, Wiener Lokalbahnen, Wipark und der Neue Urbane Mobilität Wien GmbH, kurz NeuMo, besteht.

Gemeinsam werden Mobilitätsthemen der Zukunft identifiziert, gemeinsam ist man Kompetenzzentrum, Promotor und Innovator sowie Integrator multimodaler Verkehrsservices für Wien. Der Aktionskreis des Mobilitätsclusters umfasst damit die Mobilität in Wien, wirkt aber auch über die Grenzen Wiens hinaus.

Entwicklungen beobachten, analysieren und aufgreifen

Die Neue Urbane Mobilität Wien GmbH fokussiert auf die strategische und inhaltliche Entwicklung von Forschungs- und Innovationsprojekten im Mobilitätsbereich. Um die Ziele der Smart City Rahmenstrategie zu erreichen und den motorisierten Individualverkehr bis 2050 auf deutlich unter 15 Prozent zu senken, braucht es neue Angebote, Alternativen zum eigenen Auto und ein Umdenken der StadtbewohnerInnen in Bezug auf ihr Mobilitätsverhalten.

Die Zahl der Wirtschaftstreibenden am Mobilitätsmarkt steigt: Neue Akteure aus den Bereichen IT, Fahrzeugindustrie oder aus der Energiebranche gesellen sich zu den traditionellen Anbietern. Der Digitalisierung kommt im Mobilitätssektor eine immer bedeutendere Rolle zu.

Mitten in diesem Umbruch verändert sich auch das Verständnis von Öffentlichem Verkehr (ÖV). War ÖV bis dato gleichbedeutend mit Bus, Schiene und U-Bahn, zählen nun all jene Angebote, die öffentlich zugänglich sind – also etwa Bike- und CarSharing, Freefloating-Systeme, Taxis oder Mitfahrgelegenheiten – zum Öffentlichen Verkehr.

Hier kommt NeuMo ins Spiel. Ziel ist es, das international hoch geachtete Rückgrat des Wiener ÖV, die Wiener Linien, weiter zu stärken und auszubauen. Dazu kommen neue Produkte und Geschäftsfelder in Zusammenhang mit einer sich neu entwickelnden urbanen Mobilität. Gezielt werden Kooperationen gesucht und multimodale Services integriert – öffentlicher Verkehr wird neu gedacht. Ziel ist es, mehr Nachfrage nach öffentlichem Verkehr zu erzeugen.

Das NeuMo-Lab – die Living Labs der Neuen Mobilität

Im NeuMo-Lab werden Produktinnovationen noch vor der Marktreife getestet und weiterentwickelt. Die reale Laborsituation („Living Lab“) macht es möglich, relevante Erfahrungen noch vor dem Markteintritt zu sammeln.

Schnell realisierte Entwicklungen und moderne Services mit hoher Usability entstehen heute – analog zur Start-up-Szene – unter Einbeziehung der Community und in einem praxisorientierten Laborumfeld. Im NeuMo-Lab werden Ideen und Innovationen daher im Laborstil entwickelt und vorangetrieben.

Kollaborativ, interdisziplinär, kundenzentriert

Dazu braucht es ein innovatives Umfeld. Kollaborative und interdisziplinäre Arbeitsweise, kundenzentrierte Produktentwicklung, Schnelligkeit und Attraktivität, die Einbindung der Zielgruppen, Design-Thinking, aber auch technologische Expertise spielen dabei eine entscheidende Rolle.

Eine besondere Herausforderung stellt die Überwindung der Schwelle von ersten Beta-Anwendungen zu marktreifen neuen Produkten dar. Auch dieser Aufgabe widmet sich die NeuMo mit Engagement.

eMobility als ergänzende Mobilität

Elektromobilität gilt als die Zukunftshoffnung im Bereich effizienter und umweltfreundlicher Motorisierung. In Wien wird die individuelle Elektromobilität als Ergänzung gesehen, die das Erreichen der Ziele der Stadt Wien unterstützt. Die Herausforderungen dieses Technologiewechsels verlangen aber nach besserer Kooperation der Energie- und Mobilitätsbranche.

Die Wiener Stadtwerke nutzen im eigenen Konzern alle Potenziale, diesen gesamtheitlichen Ansatz zum Erfolg zu führen: E-Mobilität wird für komplementäre Mobilitätsservices (wie eTaxi) sowie im Wirtschafts- und Güterverkehr forciert.

NeuMo als koordinierende Kraft

Die NeuMo ist dabei das Bindeglied zwischen den Konzernbereichen und externen Partnern. Gut koordinierte Aktivitäten im E-Mobilitätsbereich sollen neue Geschäftsfelder erschließen und die „angestammten“ Geschäftstätigkeiten im Konzern unterstützen. Innovationen im Bereich motorisierter Mobilitätsservices sind meist von einer sehr heterogenen Landschaft an Marktakteuren gekennzeichnet, die aus unterschiedlichsten Branchen, Marktsegmenten und Unternehmenskulturen kommen.

Innovative Services in ungewöhnlichen Partnerkonstellationen brauchen flexibles und erfahrenes Projektmanagement. Die NeuMo hat bewiesen, dass sie diesen Herausforderungen gerecht wird.