Content Awards Vienna verliehen: Sonderpreis der Wiener Stadtwerke für Luftgüte-Handy-App

Content Awards Vienna verliehen: Sonderpreis der Wiener Stadtwerke für Luftgüte-Handy-App

Dirk Stermann, das ProgrammiererInnenteam der App

Beim "Content Award Vienna" im Marx Palast wurden am 24.11.2011 die siegreichen Teilnehmer geehrt. Das Wiener Zentrum für Innovation und Technologie (ZIT) vergab die jeweils mit 5000 Euro dotierten Preise - Gabriele Payr überreichte den Sonderpreis der Wiener Stadtwerke der Wiener Stadtwerke für die Luftgüte-Handy-App "urban bitLife".

Beim Content Award Vienna werden sowohl technologisch wie auch inhaltlich beeindruckende Entwicklungen aus der Medienbranche geehrt. Eine hochkarätig besetzte Jury bestimmt den/die SiegerIn aus allen eingereichten Projekten in den zu prämierenden Kategorien.

In der Kategorie "Shorts" setzte sich Benjamin Swiczinsky mit seinem Kurzfilm "Heldenkanzler" durch. Der in Wien ansässige Filmemacher behandelt darin auf satirische Weise die Geschichte des Ständestaats-Kanzlers Engelbert Dollfuß, für die er Cartoon und Archivmaterial mischte. Für die Jury arbeitete Swiczinsky damit "ein dunkles und selten aufgegriffenes Kapitel der österreichischen Geschichte gleichermaßen humorvoll wie innovativ" auf. The Vicious Chocolate Group war mit "Rope!" im Bereich "Games" erfolgreich, ein kunterbunt animiertes "2.5D Game", bei dem sich die Spieler per Schwingseil quer durch das Universum bewegen.

In der Kategorie "Visuals" konnte Luma Launisch den "Content Award" entgegennehmen. Die Live-Show "Innenweltkosmos", die beim diesjährigen Sound:Frame-Festival in Wien Premiere feierte, erklärt anhand malerischer Bilderwelten eine verkehrte Realität und erzeugt durch Kombination aus Licht, Projektion und Musik eine eigenwillige Sogwirkung.

Weitere Auszeichnungen gingen an Johannes Friedrich Schiehsl für den Film "366 Tage" in der Kategorie "Characters" sowie Robert Harm, dessen "Toilet Map Vienna" den neu geschaffenen "Open Data"-Preis erhielt. Den Publikumspreis, für den auf der Award-Website insgesamt 4.000 Stimmen abgegeben wurden, durfte Bruno Skorepa für seinen einminütigen Clip "Herr Max und die Kralle" entgegennehmen. Neben den vom ZIT gestifteten Preisen wurden acht weitere Auszeichnungen von Partnerunternehmen wie der Wirtschaftsagentur Wien, den Wiener Stadtwerken, der Wien Holding oder Infoscreen vergeben.

Stadtwerke Generaldirektorin Dr. Gabriele Payr überreichte den ebenfalls mit 5000 Euro dotierten Sonderpreis der Wiener Stadtwerke für die mobile Applikation "urban bitLife" von Martina Schönherr.
"urban bitLife" nähert sich dem Thema Luftgüte auf eine spielerische Weise. Ein virtuelles Wesen "lebt" auf dem Mobiltelefon und reagiert auf die Luftverschmutzung, die im Umkreis des Telefons herrscht. In schadstoffreichen Gegenden verliert das Lebewesen Energie, in Parks und Grünflächen kann das Lebewesen sich regenerieren. Das Mobiltelefon erfasst den Standort des Users und gleicht diesen mit den Daten der Luftgütemessstellen (open data) von Wien und Linz ab. Obwohl das "virtuelle Tierchen" im Mobiltelefon viel stärker als reale Lebewesen auf die Luftschadstoffe reagiert, lässt sich dennoch ein Rückschluss auf den/die Besitzerin des Mobiltelefons herstellen.

Die Wiener Stadtwerke würdigen mit der Auszeichnung den spielerischen Zugang zum Thema Luftverschmutzung. Ein Thema, dem die Wiener Stadtwerke und die Konzernunternehmen sehr viel Aufmerksamkeit widmen und durch gezielte Investitionstätigkeit und Innovationsfreude umweltfreundliche Technologien unterstützen.

Das Projekt "smart city", ein zentrales Zukunftsprojekt der Wiener Stadtwerke zielt daraufhin ab, die ausgezeichnte Wiener Lebensqualität auch für zukünftige Generationen zu behalten und auszubauen. Das prognostizierte Bevölkerungswachstum und die zunehmend knappere Verfügbarkeit von fossilen Brennstoffen stellen die Energieversorger und Verkehrsunternehmen vor große Herausforderungen.  Herausforderungen, der sich die Wiener Stadtwerke und deren Teilunternehmen im Namen der Lebensqualität verschrieben haben.

Weitere Informationen zum "Content Award Vienna" finden Sie unter www.contentaward.at  

Die App "urban bitLife" ist für Mobiltelefone mit dem Betriebssystem "Android" verfügbar. Infos dazu unter https://market.android.com/details?id=urbanbitlife.agentdroid.com  oder wenn Sie nach "urban bitLife" im Market Ihres Android-Mobiltelefons suchen.*

* Je nach Mobiltelefonvertrag fallen für die Nutzung der App Gebühren bei Ihrem Mobilfunkbetreiber an.